Eintauchen in die Vergangenheit
15. Juli 2019
alle anzeigen

Karriere mit Lehre

MEDION Digital Camera

Eine qualifizierte Ausbildung ist die Grundlage für gute Berufsperspektiven. Kenntnisse der deutschen Sprache etwa auf B2 Niveau bilden dafür die Voraussetzung. Den erfolgreichen Absolventen einer Lehre stehen danach zahlreiche Möglichkeiten der Weiterbildung zur Verfügung, die einen weiteren beruflichen Aufstieg ermöglichen.

Auf Einladung der Integrationsmoderatorin Halima Akhrif, Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und Jürgen Blohm, Vorsitzender des Vereins „Willkommen im südlichen Emsland – Integrationslotsen e.V.“  informierten sich zahlreiche Zuwanderer und Flüchtlinge über die Angebote der Industrie- und Handelskammer, über Ausbildungsangebote der Mitgliedsunternehmen und über Unterstützungsmöglichkeiten der Integrationsmoderatorin, die auch in Lingen regelmäßig Beratungstermine anbietet. „Viele Flüchtlinge kennen das deutsche duale Ausbildungssystem nicht. Sich genau über Berufsbilder und mögliche Karriereschritte zu informieren ist ein wichtiger Schritt. Dabei unterstütze ich Flüchtlinge sehr gerne!“, erklärt Halima Akhrif. Im Vortrag wurden auch mögliche Herausforderungen wie fehlende Sprachkenntnisse thematisiert. „Die Erfahrungen aus den letzten Jahren machen deutlich, dass fortgeschrittene Sprachkenntnisse vor der Ausbildung ein Schlüssel zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss sind“, ergänzt Frau Akhrif.

Unterstützt wurden die Ausführungen durch den Erfahrungsbericht von Salahaldeen Abdalrsool. Er berichtete über seinen Weg nach mehreren Sprachkursen und einer erfolgreichen Einstiegsqualifizierung hin zur Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer bei der Firma Krone in Spelle: „Eine Einstiegsqualifizierung hat mir sehr geholfen. Ich konnte den Betrieb kennenlernen und auch bereits die Berufsschule besuchen“, so Herr Abdalrsool.

Die Integrationslotsen unterstützen den Prozess der beruflichen Eingliederung der Zuwanderer durch Sprachunterricht und Prüfungsvorbereitung, durch Orientierungshilfen bei der Berufswahl (z. B. Besuch der Jobmesse, Betriebsbesichtigungen) oder durch Unterstützung bei Bewerbungen (Lebenslauf erstellen, Anschreiben formulieren).

Die IHK Integrationsmoderatorin Halima Akhrif und die Integrationslotsen werden die Kooperation mit einer Betriebsbesichtigung voraussichtlich im Oktober fortsetzen. Interessenten können sich gerne vormerken lassen.

Ansprechpartner: IHK, Halima Akhrif, Tel.: 0541 353-482, E-Mail: akhrif@osnabrueck.ihk.de oder unter www.osnabrueck.ihk24.de                                                        Jürgen Blohm unter E-Mai: juergen.blohm@ewetel.net bzw. Tel. 0591/52823.

Der Verein „Willkommen im südlichen Emsland – Integrationslotsen e. V.“ wurde im März 2016 in Lingen gegründet. Zweck des Vereins ist es, Zuwanderer bei der Integration zu begleiten und zu unterstützen.

Suche